30. Januar 2021

„Das Kind spricht nicht mit mir.“ 

Mutismus-Podcast | Folge 018

Es ist für jeden schwierig, nicht beleidigt oder unsicher zu reagieren, wenn man angeschwiegen wird.

Jeder fühlt sich schlecht dabei - und doch macht einen großen Unterschied, ob Fremde oder Helfer oder die eigenen Eltern angeschwiegen werden.

"Aber mit MIR kannst du doch reden..." 

Es fällt Leuten im Kontakt mit Mutisten sehr schwer, zu verstehen, dass es nicht gegen ihre Person gerichtet ist, wenn jemand in einer mutistischen Blockade keine Beziehung zu ihnen aufnehmen kann.

Dennoch macht es einen Unterschied, ob das Schweigen einen völlig Fremden betrifft, dem man nie wieder begegnen wird. Oder ob es sich um den Lehrer, die Erzieherin, einen Arzt, eine Therapeutin handelt und Kommunikation notwendig ist, damit sie helfen können. Oder ob gegenüber den eigenen Eltern der Austausch unterbrochen ist.


Was meinst du dazu?


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Angaben sind mit * markiert.

Alle Kommentare werden von Hand freigeschaltet - ich bitte daher um etwas Geduld, bis dein Beitrag hier für alle sichtbar wird.
 
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben deinem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, deine E-Mail-Adresse und der von dir gewählte Nutzername gespeichert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}